´╗┐

Aktuelles:


Heute wird hier der Film ├╝ber die rum├Ąnischen Hirten zwischen 17 und 22 Uhr zu sehen sein.



ACHTUNG, nicht ├╝ber das "Schwarz- bzw. Graubild" wundern, erst ab 17.00 startet die ├ťbertragung. Bitte aktualisiert gegebenfalls diese Website in Eurem Browser.
Falls es hier nicht laufen sollte, dann geht bitte zu YouTube und gebt "FischFilm" ein, das ist mein "Kanal", dort findet Ihr die Sendung ebenfalls.

Dieser Stream wird kostenfrei sein, aber nat├╝rlich k├Ânnt Ihr gern per PayPal oder ├ťberweisung einen frei gew├Ąhlten Betrag spenden - in dieser, f├╝r Reise- und Kulturveranstalter schwierigen Situation.

Auch Dein Beitrag hilft!

F├╝r die klassische ├ťberweisung:
IBAN: DE39 5001 0517 5411 4658 54 / Empf├Ąnger: Fischer / Verwendungszw.: Hirten

Dankesch├Ân! Mul╚Ťumesc!

Die gesamte ├ťbertragung wird bis 22.00 Uhr am 18.04.2021 zur Verf├╝gung stehen - man kann sich also auch sp├Ąter dazuschalten. Es k├Ânnen per E-Mail an "info@fischtours.de" Fragen gestellt werden.

ACHTUNG: fischtours.de verwendet nur funktionale Cookies, aber wenn man den Film ├╝ber YouTube ansieht, dann werden auch andere Cookies verwendet.


TRANSHUMANZ - ist das Mysterium, Kultur oder einfach nur Lebensart?
Wahrscheinlich von allem etwas, im Hirtenland Rum├Ąnien, in dem diese archaische Tradition noch lebt.
Noch.


Im Gep├Ąck Kamera und Mikrofon und vor allem jede Menge Neugier, begleitete Uwe Fischer eine Saison lang eine Hirtenfamilie in den rum├Ąnischen Karpaten.
Er zog mit ihren Schafen ├╝ber weite Almen, sa├č am offenen Feuer, beging mit ihnen Totengedenken, feierte das orthodoxe Osterfest und konnte so eine Arbeits- und Lebensweise dokumentieren, die noch von vielen Traditionen gepr├Ągt ist, aber auch die Einschr├Ąnkungen aktueller EU-Richtlinien bew├Ąltigen muss.
Mit oft unmittelbarer N├Ąhe zu den Protagonisten und seinem Gesp├╝r, das Besondere im Allt├Ąglichen zu entdecken, f├Ąngt Uwe Fischer Momente ein, die dem Zuschauer im Ged├Ąchtnis haften bleiben werden.



F├╝r M├Ąrz 2020 waren vier Auff├╝hrungen dieser Dokumentation geplant, nur die Erste konnte noch ├╝ber die Leinwand laufen, dann griffen die bekannten Corona-Schutzma├čnahmen, die anderen drei Veranstaltungen wurden abgesagt und weitere Termine brauchten gar nicht erst ins Auge gefasst werden...

Auch aktuell sieht es mit Kinobesuchen eher schlecht aus und so entschied ich mich, die ganze Sache f├╝r eine Online-Auff├╝hrung nach Art eines Livestreams aufzubereiten. Ca. 105 Minuten (inkl. Interview vorab und Fragerunde am Ende), in FullHD/Stereo - bei ausreichend potenter Internetverbindung.

Hier ist ein Link zu einem Interview, das die siebenb├╝rgener S├Ąchsin Christa Richter, Journalistin f├╝r Radio Bukarest, mit mir f├╝hrte und im Archiv zu finden ist, sowie ein weiteres Interview, von ihr, das sie mit dem rum├Ąnischen Fotografen Cristian Sencovici ├╝ber diese Hirten und den Film f├╝hrte.
Christa Richter und Cristian Sencovici unterst├╝tzten mich bei diesem Filmvorhaben und auch bei den Motorradreisen nach Rum├Ąnien, daf├╝r vielen Dank und Mul╚Ťumesc mult!

Trailer:


weitere Videos:


Wie doch die Zeit vergeht und die Lockdown-Lockerungen kommen und gehen. Kommen und gehen...
Hier eine kurze Episode aus dem Februar 2021, ├╝ber die Befahrung vom Kreisbogen des Corona-Radius' mit dem Motorrad:





Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, aber sie stir... NEIN!
Ich habe die lebendige Hoffnung, dass es noch in diesem Jahr m├Âglich sein wird, einen Reisevortrag ├╝ber den Kaukasus live vor Publikum zu halten!



Achtung: fischtours.de verwendet nur funktionale Cookies, aber wenn Sie die Filme ├╝ber YouTube ansehen, dann werden auch andere verwendet, bleiben Sie also bei uns!
Und nun viel Spa├č beim Anschauen!

Vom Tischler zum Reiseleiter...
...und nun auch noch zum Filmer.


Wie kam es dazu?
Manche wissen, dass ich mein Geld seit 2003 mit der Organisation und Begleitung von Motorradreisen verdiene, die vornehmlich in den Osten Europas f├╝hren. ├ťber einige dieser Reisen hielt ich Dia-Vortr├Ąge und als schlie├člich die digitale Fotografie Einzug hielt, stellte auch ich mich um und begann, meine Eindr├╝cke auf Chip statt Zelluloid zu bannen.

Auf diesen Motorradreisen fuhr und fahre ich auch durch Rum├Ąnien, wo ich ├╝ber viele Jahre hinweg immer an einer Sch├Ąferei vorbei kam und dort auf einen kurzen Schwatz und einen Kaffee Pause machte. Dabei keimte ein Wunsch aufÔÇŽ
Die sogenannte Transhumanz (Wanderweidewirtschaft), dieses harte Leben, diese schwere Arbeit, eingerahmt von den Bergen der Karpaten, die wollte ich dokumentieren, denn ├╝ber kurz oder lang wird diese Tradition in der Form wohl aussterben.
Ein Wunsch, der ├╝ber etliche Jahre langsam reifte und den ich 2015 begann, mir zu erf├╝llen.
Er fand 2020 seinen Abschluss, als genau diese Hirtenfamilie zur Internationalen Gr├╝nen Woche nach Berlin eingeladen wurde - vom rum├Ąnischen Ministerium f├╝r Landwirtschaft!
Mittlerweile sind aus den kurzen Schw├Ątzchen viele gemeinsame Tage und Erlebnisse geworden, Erlebnisse, die ich nicht mehr missen m├Âchte und bei denen ich tief in diese Familie und deren Arbeits- und Lebensweise blicken durfte.
Und da so ein Projekt einen Namen haben muss, entstand das "proiect brȃnză".

"Br╚ânz─â" hei├čt ├╝brigens nichts anderes als K├Ąse, wei├čer K├Ąse in Salzlake.

Diese Dokumentation wird am 18.04.2021 um 17.00 Uhr auf Sendung gehen!











Text Besucherz├Ąhler hier klicken wirmachenurlaub

FischFilm

´╗┐



bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
logo.jpg
logo.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
bild9.jpg
logo.jpg